DATENSCHUTZ

 

Allgäuer Gebetsfähnchen

 

DIE GESCHICHTE

BEWUSST ZEICHEN SETZEN

Bunte Gebetsfahnen, die fröhlich im Wind flattern: Auf Dächern, an Tempeln, Brücken oder markanten Naturdenkmälern - in der buddhistischen Welt haben Gebetsfahnen eine lange Geschichte. Bestimmte Symbole und Mantras auf dem Lung Ta, wie sie auf Tibetisch heißen, solle nfür Frieden, Weisheit und Glück werben und die gebete mit dem Wind in die Welt hinaus tragen. Eine wunderbare Tradition.

ACHTSAMKEIT

Ich lebe im Allgäu. Hier im Allgäu haben wir ja auch ein paar alte Bräcueh, in denen Fähnchen ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Zum Beispiel den Bändertanz. Oder in der Walpurgisnacht. Oder beim Maibaum aufstellen und beim Maitanz. Ich denke seit langer Zeit schon: Warum haben wir nicht auch etwas wie Gebetsfähnchen, die Achtsamkeit vor der Natur symbolisieren?

DANKBARKEIT

Jetzt möchte ich Ihnen hier meine Allgäuer Gebetsfähnchen vorstellen. Warum? Weil ich mich mit der Traditionen un der Natur verbunden fühle und dankbar bin. Weil sie ein Statement für bewusstes Leben sind. Weich mich selbst meine Söhne ermutigt haben, meinem Herzen zu folgen und spezielle Allgäuer Gebetsfähnchen zu kreiren: Sieben spezielle Motive. Sieben Liebererklärungen an die Natur. Der Wind soll sie in die Welt hinaus tragen.

Bestellinformationen sind hier zu finden (Stand 1.09.2018)

Allgäuer Gebetsfähnchen sind kein industrielles Massenprodukt, sie werden in Handarbeit im Allgäu gefertigt.

 

Allgäuer Gebetsfähnchen® sind ein eingetragenes Warenzeichen
Desings sind beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet.